Seite einstellen
Sprache: Deutsch

Bitte meiden Sie derzeit den Nationalpark Eifel

Seit Beginn der Corona-Pandemie haben sich die ohnehin hohen Besucherzahlen deutlich erhöht und es ist insbesondere an Besucherschwerpunkten praktisch unmöglich, den gebotenen Mindestabstand einzuhalten.

  • Grundsätzlich bitten wir in diesen Zeiten darum, von einem Besuch des Nationalparks Eifel abzusehen!

  • Bund und Länder bitten eindringlich, während des Lockdowns "von nicht zwingend notwendigen Reisen im Inland und auch ins Ausland abzusehen". Das heißt: Tagesausflüge sind in dieser Zeit ausdrücklich nicht erwünscht. Menschenmengen auf engen Wanderwegen und an Besucherschwerpunkten sind nicht im Sinne der Pandemiebekämpfung!

Die Natur braucht Ruhe

Das hohe Besucheraufkommen der vergangenen Wochen bedeutet für die Natur im Nationalpark Eifel erheblichen Stress - insbesondere dann, wenn sich Gäste nicht an die im Schutzgebiet geltenden Regeln halten: Wer abseits ausgewiesener Wege unterwegs ist und beispielsweise Hunde frei laufen lässt, kann folgenschwere Störungen in der winterlichen Natur verursachen: Das Aufschrecken von Wildtieren ist bei winterlichen Verhältnissen unbedingt zu vermeiden, weil die Tiere zu dieser Jahreszeit ihren Stoffwechsel herunterfahren und jede Flucht wertvolle Energiereserven verbraucht. Gleichzeitig finden Wildtiere bei Schnee wenig Nahrung.

Häufige Fragen zum Nationalpark Eifel

Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung
OK, verstanden